Vereinzeln von Jungpflanzen

Voranzucht auf der Fensterbank

Voranzucht

seedling-1386653_1920

Wenn Sie sich für unsere Kräutermischung entschieden haben, beginnt das Gartenjahr bereits im Vorfrühling. Wir zeigen Ihnen wie Sie Anzuchttöpfe nachhaltig aus alten Verpackungen selbst herstellen können.

Mit dem Vorfrühling beginnen bereits die ersten Vorbereitungen fürs Gartenjahr. Wir empfehlen Ihnen unsere Kräutermischung (für die Standorte mager & nährstoffreich) bereits ab Anfang März auf einer hellen Fensterbank vorzuziehen. Die Jungpflanzen-Anzucht lohnt sich – Im Vergleich zum Freiland bietet die Fensterbank opitmale Keimbedingungen. Eine Schneckeninvasion ist auch nicht zu befürchten. Die meisten Kräuter benötigen Keimtemperaturen über 20 °C.

Kurzanleitung

– Aufzuchttöpfe selber machen

– Auswahl der Anzuchterde

– Einsähen

– Pflege

– Jungpflanzen Vereinzeln

Aufzuchttöpfe

Wenn Sie kein Zimmergewächshaus besitzen gibt es diverse Alternativen. Die einfachste Variante ist es, alte Eierkartons oder Milchkartons/Tetrapaks für die Aufzucht zu verwenden. Dazu einfach den Deckel des Eierkartons abschneiden und die Mulden mit Erde befüllen. Alternativ können Sie bei Tetrapaks die oberen zwei drittel entfernen, um ein Pflanzgefäß zu erhalten. Oftmals gibt es auch im Eingangsbereich einiger Gartencenter ausgesonderte Multitopfplatten oder Pflanzgefäße die sich hervorragend für die Voranzucht eignen.

die richtige Anzuchterde

Wussten Sie, das in deutschen Gärten jedes Jahr  unzählige Tonnen Hochmoortorf verwendet werden? Torf ist ein wichtiger Treibhausgas-Speicher. Durch die Abtorfung der Moore werden die schädlichen Gase freigesetzt. Doch es gibt Alternativen – Der Handel bietet torffreie und klimafreundliche Alternativen an, die aus einem Misch aus Holzfasern und Bio-Kompost gefertig werden. 

Einsähen

Bei unseren Arten handelt es sich um Lichtkeimer – Dies bedeutet, dass unser Saatgut nicht eingearbeitet werden darf. Wichtig ist der Bodenschluss der Samen. Je Mulde (bei der Variante Eierkarton) oder Töpfchen (Multitopfplatte) sollten Sie jeweils nur zwei bis drei Samenkorn mit abstand sähen. Bei größeren Pflanzgefäßen dürfen es auch mehr Samenkörner mit ausreichend Abstand sein.

Pflege

Grundsätzlich gilt, dass das Saatgut nie austrocknen darf. Gerne wird es aber mit dem Gießen übertrieben. Die Folge ist  Schimmelbildung. Um dies bei der Voranzucht zu vermeiden gibt es einen einfachen Trick – Die Aufzuchttöpfe einfach täglich mit einer Sprühflasche mit Wasser versorgen.

Jungpflanzen Vereinzeln

Wenn nach den Keimblättern sich die ersten Laubblätter gebildet haben, ist das der richtige Zeitpunkt um mit dem sogenannten Vereinzeln zu beginnen. Die kleinen Pflanztöpfchen sind allmählich zu klein. Mit Hilfe eines Holzstäbchen oder einem Löffelstiel werden vorsichtig die Pflänzchen samt Wurzelreich herausgehebelt und in einen größeren Topf gesetzt.  In diesen sollten Sie zuvor ein schmales und ausreichend tiefes Loch gebohrt haben. Den Keimling anschließend leicht andrücken und gießen.

 

 

mehr tipps und tricks

Häufige Fragen (FAQs)

Jedes Jahr erreichen uns viele spannende Fragen. Von der Bodenvorbereitung, über die Aussaat bis zur Pflege. Eine Auswahl der häufigsten Fragen finden Sie hier in

MEHR DAZU »

Welcher Samen ist das?

In unserer Küchen- und Heilkräutermischung finden sich Samenkörner von 14 verschiedenen Arten. Kümmel haben Sie bestimmt erkannt – Aber es gibt noch viele weitere. Wir

MEHR DAZU »

Bodenvorbereitung

Erste Vorbereitungen zum Frühlingsbeginn Wenn Sie sich für unsere Feld und Wildblumenmischung entschieden haben, gilt es bereits Ende März die künftige Fläche vorzubereiten. Da Einsaaten

MEHR DAZU »

Voranzucht auf der Fensterbank

Wenn Sie sich für unsere Kräutermischung entschieden haben, beginnt das Gartenjahr bereits im Vorfrühling. Wir zeigen Ihnen u.a. wie Sie Anzuchttöpfe nachhaltig aus alten Verpackungen selbst herstellen können.

MEHR DAZU »

Aussaat

Wir empfehlen unsere Feld- und Wildblumenmischung zwischen den Monaten April und Mai  auszubringen. Zuvor gilt es die Bodenfläche für die Aussaat vorzubereiten (siehe Bodenvorbereitung). Vor

MEHR DAZU »

Geduld…

– Die Natur braucht manchmal etwas länger – Je nach Standort und Witterung entwickeln sich die Wildpflanzen im Verlauf der ersten Monate nach der Einsaat

MEHR DAZU »