Pflegehinweise „Wildblumenmischung“

Schneiden oder nicht schneiden, das ist im Herbst die Frage…

Ein Freischneider eignet sich zur Pflege

Um die von Ihnen angelegte Blühfläche in einem ökologisch wertvollen Zustand zu erhalten, empfiehlt es sich, zumindest einen Teil der Fläche über den Winter stehen zu lassen. Durch das bewusste Stehenlassen Ihrer Blühfläche über den Winter trägt diese nicht nur im Sommer zur Erhöhung der Artenvielfalt in Ihrem Garten bei, sondern schafft auch im Winter einen wichtigen Rückzugsort für Insekten. So überwintert zum Beispiel der Schwalbenschwanz-Schmetterling an den Stängeln der Wilden Möhre.

Die Bereiche, die Sie entweder im Herbst bzw. nach stehen lassen über den Winter, im Frühjahr mähen, sollten in einer Höhe von ca. 10 cm über dem Boden händisch oder mit Hilfe einer Sense / Freischneider gemäht werden.  Das Mahdgut ist nach dem Mähen von der Fläche zu räumen, damit es zu keiner Nährstoffansammlung auf der Fläche kommt und den Kräutern genügend Licht zur Verfügung steht. Am besten ist es, wenn Sie die Samenkapseln der verblühten Pflanzen ausschütteln und flach in den Boden einrechen. So sorgen Sie gleich vor für die Blütenpracht im nächsten Jahr.

mehr tipps und tricks

Bodenvorbereitung

Erste Vorbereitungen zum Frühlingsbeginn Wenn Sie sich für unsere Feld und Wildblumenmischung entschieden haben, gilt es bereits Ende März die künftige Fläche vorzubereiten. Da Einsaaten

MEHR DAZU »

Voranzucht auf der Fensterbank

Wenn Sie sich für unsere Kräutermischung entschieden haben, beginnt das Gartenjahr bereits im Vorfrühling. Wir zeigen Ihnen u.a. wie Sie Anzuchttöpfe nachhaltig aus alten Verpackungen selbst herstellen können.

MEHR DAZU »

Aussaat

Direktsaat Wir empfehlen unsere Feld- und Wildblumenmischung zwischen den Monaten April und Mai  auszubringen. Zuvor gilt es die Bodenfläche für die Aussaat vorzubereiten (siehe Bodenvorbereitung).

MEHR DAZU »

Geduld…

– Die Natur braucht manchmal etwas länger – Je nach Standort und Witterung entwickeln sich die Wildpflanzen im Verlauf der ersten Monate nach der Einsaat

MEHR DAZU »