Patrick_Saatguternte

Gemüsemischung

Mischung 2: Gemüsemischung

Kostenfrei – Drei fast vergessene Kultursorten die für Vielfalt im Garten und Abwechslung auf dem Teller sorgen

Mischung enthält

–  die Pflaumentomate „Baselbieter Röteli“, Radieschensorte „Eiszapfen“ und eine bunte Karottenmischung

– Gütesiegel ProSpecieRana: Kulturhistorisch bedeutsame Pflanzen

– Saatgut zertifiziert nach EU-Öko-Verordnung

Eigenschaften

  • Mischung enthält die Pflaumentomate „Baselbieter Röteli“, Radieschensorte „Eiszapfen“ und eine bunte Karottenmischung
  • Die Vielfalt zeigt sich sowohl in Farbe, wie auch in Form und Geschmack

zu beachten

  • Mischung wird gebündelt in drei Saatguttüten versandt (pro Sorte eine Tüte)

Anleitung

Pflaumentomate „Baselbieter Röteli“

Bei der Tomatenpflanze „Baselbieter Röteli“ empfiehlt es sich die jungen Pflanzen zuhause auf der Fensterbank vorzuziehen und erst nach den Eisheiligen (15.5.) in den Garten zu pflanzen. Der richtige Platz für das Vorziehen von Keimlingen ist die Fensterbank. So erhalten sie ausreichend Licht und können an diesem zugänglichen Platz gut beobachtet und gepflegt werden. Während der Anzucht sollten Sie die Pflänzchen regelmäßig gießen und die Erde der Pflanzen sollte nie austrocknen. Direkte Bewässerung ist bei Tomaten zu vermeiden, da Blätter anfällig für Fäule sind, lieber das anliegende Erdreich wässern.

Nach dem Frost werden die Setzlinge mit reichlich Abstand (80 – 100 cm) an einem regengeschützten Ort ausgepflanzt. Tipp: Reichern Sie die Pflanzlöcher mit etwas Kompost an und pflanzen Sie die Setzlinge tiefer ein, als Sie im Topf gestanden haben. Dann entwickeln die Tomatenpflanzen um den Stängelansatz zusätzliche Wurzeln und können mehr Wasser und Nährstoffe aufnehmen.
Ab nun brauchen die Pflanzen regelmäßig und genug Wasser, damit sie kräftige Wurzeln ausbilden können.  Wenn sich einmal ein ordentliches Wurzelsystem entwickelt hat, reicht es wenn die Tomaten morgens gegossen werden. Wenn Sie den Tomaten etwas besonders Gutes tun wollen, freuen sie sich alle 3 Wochen über eine Brennesseljauche.

Radieschen „Eiszapfen“

Sollte der Boden frostfrei sein, können Sie direkt nach Erhalt Ihrer Gemüsemischung mit der Aussaat der Radieschen „Eiszapfen“ beginnen. An einem sonnigen Standort wird je ein Samen in ein Pflanzloch mit ungefähr 1 cm Tiefe leicht eingraben und angedrückt. Der Abstand zwischen den Pflanzen sollte 5 cm betragen. Nach dem Aussäen empfiehlt es sich die Pflanzreihen gut zu bewässern.
Die alte Radieschenart ist eine ist eine anspruchslose und robuste Kultur, die in beinah jedem Boden gedeiht. Eine gleichmäßige Wasserversorgung ist wichtig. Bei einer Ansaat auf dem Balkon ist darauf zu achten, dass sich das Erdreich im Blumenkübel nicht zu stark erwärmt sonst gehen die Radieschen vorzeitig in Blüte und entwickeln keine schmackhafte Wurzel.

Karottenmischung

Wenn Sie nach den Eisheiligen beginnen, Ihre vorgezogenen Tomaten auszupflanzen, können Sie dies mit der Aussaat unserer robusten Karotten verbinden. Tipp: Im Vergleich zu klassischen Möhrensorten, liegt der Aussaatzeitpunkt unserer robusten Möhren relativ spät. Es empfiehlt sich dennoch bei der Aussaat geduldig zu sein, frühere Aussaaten bedeuten bei dieser Art oft einen hohen Ausfall im Ertrag.
Die Möhren bevorzugen einen lockeren und leichten sowie humosen Boden. Die Erde können Sie noch mit Kompost anreichern. Einen zu festen Boden sollten Sie auflockern. Der Vorteil eines lockeren Bodens besteht darin, dass das Wasser besser in tiefere Schichten ablaufen kann. Denn im Wasser stehen möchten die Karotten nicht.           

Gesät wird relativ flach, maximal 1 cm tief. Säen Sie die Saat dünn aus, am besten mit einem Abstand von 2 bis 4 cm zwischen jedem Samenkorn. Bedecken Sie die Rillen mitsamt den Samen mit Erde, drücken Sie die Erde leicht an und gießen Sie. Wie alle Möhrensamen brauchen die robusten Rüebli lange zum Keimen. Nach drei 3 Wochen sollten aber die ersten grünen Spitzen zu sehen sein. Achten Sie in dieser Zeit darauf, dass kein Beikraut die Sämlinge überwuchert. Gegossen wird nur bei großer Trockenheit.

 

Die Mischung stammt vom Saatguthersteller SATIVA.

galerie Kräutermischung